Neuigkeiten

14.09.2017, 12:00 Uhr | Pawelczyk
Vortrag von Wolfgang Schäuble
zur Rolle Deutschlands in Europa
Am vergangenen Mittwoch hat Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble in der Fertigungshalle der „Streiff & Helmold GmbH“ vor circa 250 Zuhörern ein Vortrag über Deutschlands Rolle in Europa gehalten. Moderiert wurde die Veranstaltung von Sven Streiff und Dirk Bode. Gastgeber und Initiator der Veranstaltung war der Bundestagsabgeordnete Carsten Müller.
Dr. Wolfgang Schäuble in Brauschweig
Braunschweig - In seinem Vortrag konzentrierte sich Schäuble nicht nur auf die Finanzpolitik, sondern schlug einen weiten thematischen Bogen, auch zu sozialen und gesellschaftlichen Problemen der Weltpolitik. Außerdem ging er dabei auf die Pläne von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ein, die Eurozone zu erweitern. Er begrüßte diesen Vorstoß zwar grundsätzlich, mahnte jedoch zugleich zu Vorsicht aufgrund der bisher gesammelten Erfahrungen. Vor dem Euro-Beitritt müssten potenzielle Kandidaten die Voraussetzungen erfüllen. Ziel ist und bleibt ein starkes und handlungsfähiges Europa. Eine nachhaltige, verlässliche und berechenbare Finanzpolitik ist das Markenzeichen des Finanzministers. Der Haushaltsentwurf für das kommende Jahr beispielsweise sieht bereits zum fünften Mal keine Neuverschuldung vor – das ist das Ergebnis einer guten Konjunktur sowie einer soliden, verlässlichen Haushaltspolitik der unionsgeführten Bundesregierung. Bei Themen wie Sicherheit, Verteidigung und Verkehrsinvestitionen werden diese finanziellen Spielräume gebraucht. Der Braunschweiger Bundestagsabgeordnete nennt Schäuble ein Idol. Er sei ein lebenskluger Mann mit Konturen und Kanten. Der Finanzminister ist sich seiner Wirkung im Wahlkampf bewusst. So wünscht er sich eine klare Mehrheit nach den kommenden Wahlen. Dazu gehöre Müller, den die Braunschweiger unbedingt erneut nach Berlin schicken sollten.